So reinigen Sie Ihre Waschmaschine – Tipps vom TUBIE Hemdenbügler Team

Über das Problem von muffiger Wäsche nach dem Waschen hatten wir Hemdenbügler und Blusenbügler ja bereits berichtet. Ein Grund dafür kann eine unsaubere Waschmaschine sein. Deshalb ist es so wichtig, die Waschmaschine von Zeit zu Zeit zu reinigen. Das ist auch überhaupt nicht aufwändig. Lesen Sie im aktuellen TUBIE Bügelpuppe und ironing machine Blog wie Sie Ihre Waschmaschine effektiv reinigen.  

Die Hauptursache für Verschmutzungen in der Waschmaschine ist das Waschen bei niedrigen Temperaturen und die dauerhafte Verwendung von Flüssigwaschmitteln. Fett, Fusseln und Seifenreste sammeln sich nicht nur im Flusensieb sondern auch in nicht sichtbaren Bereichen der Maschine an, zum Beispiel in Schläuchen, Dichtungen und unterhalb der Trommel. Können einzelne Teile der Maschine nach der Benutzung nicht richtig abtrocknen, kommt es zur Schimmelbildung und die Wäsche und Waschmaschine riechen kurz nach dem Waschgang muffig.

Waschmaschine reinigen

Zum Reinigen der Waschmaschine benötigen Sie einen Eimer mit warmem Wasser, Reinigungsmittel wie Zitronensäure und Essig, oder speziellen Waschmaschinenreiniger aus der Drogerie, einen Lappen und ca. 15 Minuten Zeit. Zuerst sollten Sie die Maschine äußerlich mit einem feuchten Tuch reinigen. Dann können Sie sich an das Flusensieb wagen. Dafür müssen Sie die Sockelleiste der Maschine öffnen, und das Sieb aus der Öffnung drehen. Möglicherweise finden Sie dort viele verloren gegangene Dinge wie Münzen, Knöpfe usw. Auch die Dichtungen können Sie mit einem feuchten Lappen und Reinigungsmittel abwischen, denn besonders bei Frontladern bleibt meist Wasser in der Türdichtung stehen, wo sich Schimmel und Ablagerungen bilden können. Zu guter Letzt muss noch der Einfüllbehälter gereinigt werden, denn dort können sich übelriechende Waschmittelreste bilden. Einfach rausnehmen und wie gewohnt abspülen.

Beugen Sie vor

Lassen Sie es erst gar nicht zu einer schimmeligen Waschmaschine kommen und greifen zu vorbeugenden Maßnahmen. Wenn Sie die Maschine nicht benutzen, sollten Sie die Tür und auch das Einfüllfach fürs Waschmittel stets einen Spalt offen lassen, damit die Restfeuchte entweichen kann. Um die Maschine vor Keimen zu schützen, sollten Sie diese regelmäßig bei 95 Grad laufen lassen, denn so können sich Fett, Ablagerungen und Seifenreste lösen.

Wenn Sie Ihre Maschine ca. alle 14 Tage auf 95 Grad laufen lassen und den Einfüllbehälter regelmäßig reinigen, sollten Sie kein Problem mehr mit muffiger Wäsche haben. Zudem können Sie auch noch ein bis zwei Mal jährlich einen speziellen Waschmaschinenreiniger benutzen, oder einfach Essig ins Einfüllfach geben und die Waschmaschine im Leerlauf bei einem Kochwaschgang durchlaufen lassen.

 

Auf ein langes Waschmaschinenleben – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay