Unser Blog rund ums Thema Hemden Bügeln, Wäschetipps usw.

Blogartikel von Carina Kraus

So reinigen Sie Ihr Leder - Tipps vom TUBIE Hemdenbügler Team

 

Auch Leder kann gereinigt und gepflegt werden. Lesen Sie im aktuellen Hemdenbügler und Blusenbügler Blog, worauf Sie bei der Lederreinigung achten müssen. Es kommt natürlich immer auf die jeweilige Lederart an. Bei Glattleder ist das Ganze relativ einfach, denn Glattlederflächen können einfach mit einem weichen, trockenen oder feuchten Tuch abgewischt werden.

 

Reinigung mit Kernseife

 

Wir Hemdenbügler empfehlen Lederjacken, Stiefel, Sofas usw. aus Glattleder mit einem speziellen Lederreiniger, z.B. aus dem Reitsportladen zu reinigen und pflegen. Es geht aber auch mit einer Lösung aus Wasser und Kernseife. Wischen Sie die Flächen mit der Wasser-Seifenmischung ab und trocknen Sie diese dann mit einem sauberen Baumwolltuch ab. Wichtig dabei ist, dass Sie sich Stück für Stück vorarbeiten und nur wenig Wasser benutzen. Verzichten Sie auf scharfe Reinigungsmittel, denn diese schädigen das Material.

 

Feuchtigkeitspflege

 

Wasser und Seife trocknen das Leder aus, deshalb sollten Sie es hinterher gut einfetten oder mit Feuchtigkeitscreme eincremen. Lassen Sie das Fett oder die Creme gut einwirken und polieren die Reste dann mit einem weichen Tuch nach.

 

Natron

 

Wir vom TUBIE Bügelpuppe und ironing machine Team setzen oft auf den Alleskönner Natron. Riecht Ihre Lederjacke oder Ihr Ledersofa unangenehm, streuen Sie großzügig Natronpulver drauf und lassen es über Nacht einwirken. Am nächsten Tag können Sie das Pulver dann einfach mit dem Staubsauger einsaugen und der unangenehme Geruch ist verflogen.

 

Shampoo

 

Auch mit Shampoo lässt sich Leder reinigen. Wenn Sie Haarshampoo mit Wasser vermischen, können Sie schmutzige Stellen auf Ihrer Lederkleidung oder Ihren Ledermöbeln einfach wegwischen. Befeuchten Sie ein weiches Tuch und reiben sanft über die verschmutzen Stellen.

 

Essig

 

Die Allzweckwaffe Essig ist perfekt um Flecken aus Glattleder zu entfernen. Nehmen Sie lauwarmes Wasser und geben einige Spritzer Essig dazu. Reiben Sie mit der Tinktur sanft über die Flecken, bis diese nicht mehr zu sehen sind

 

Schimmel entfernen

 

Ist Nubuk- oder Wildleder verschimmelt, benutzen Sie zum Reinigen am besten eine Mischung aus Wasser und Alkohol. Wischen Sie den Schimmel zuerst ab (bei starkem Befall bitte Maske tragen). Anschließend tragen Sie das Alkoholgemisch mit einem feuchten Schwamm auf. Wenn alles trocken ist, arbeiten Sie mit einer speziellen Wildlederbürste nach.

 

Wer Leder gut pflegt, hat sehr lange was davon – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay

 

Alles zum Thema Bettwäsche – Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team.

 

Dass Sie Ihre Bettwäsche regelmäßig wechseln sollten versteht sich von selbst, denn viele Menschen schwitzen nachts und so können sich Keime, Bakterien, Parasiten und Milben im Bett einnisten. Auch kleine Hautschüppchen können sich in Matratze und Laken sammeln. Wie oft Sie Ihre Bettwäsche wechseln, müssen Sie im Prinzip selbst wissen, denn es kommt natürlich auf Ihre persönlichen Bedürfnisse an. Wir Hemdenbügler und Blusenbügler empfehlen, die Bettwäsche mindestens alle 2-3 Wochen zu waschen, wenn Sie allerdings an einer Hausstauballergie leiden, nachts stark schwitzen, oder Ihre Haustiere im Bett schlafen lassen, macht ein wöchentlicher Wäschewechsel Sinn.

 

Welche Materialien empfehlen sich für Bettwäsche?

 

Meistens wird Bettwäsche aus robustem Baumwollmischgewebe hergestellt, aber es gibt natürlich auch andere Materialien die sich gut eignen. Für den Sommer eignen sich bestens mittelfeine Renforcé-Bettwäsche, saugfähige und klimaregulierende Jersey-Wäsche, kühlende Satin- oder Leinenbettwäsche oder Seersucker-Wäsche, welche Sie an den typischen Kreppstreifen erkennen. Im Winter wärmt Sie Feinbiber und Flanellbettwäsche und ist auch noch besonders kuschelig.

 

Welche Bettwäsche für Allergiker?

 

Die beste Wahl für Allergiker sind hochpreisige Seidenstoffe, denn das glatte Material bietet Milben keinen Lebensraum und somit wird das Allergierisiko gesenkt. Leinenbezüge sind eine gute, aber auch nicht ganz günstige, Alternative. Leinen besteht zu 100% aus Naturfasern, ist aber leider nicht ganz pflegeleicht. Hier muss man wissen, dass Leinenstoffe Luftfeuchtigkeit aufnehmen und sie an die Umgebung abgeben.

 

Bei welcher Temperatur soll gewaschen werden?

 

Wir vom TUBIE Bügelpuppe und ironing machine Team raten grundsätzlich dazu Bettwäsche bei mindestens 60 Grad zu waschen, damit alle Bakterien und Keime abgetötet werden. Allerdings hängt es natürlich vom Material und der Farbe ab. Weiße Baumwollbettwäsche darf ruhig bei 95° in die Maschine, Buntwäsche würden wir Hemdenbügler bei maximal 70° waschen. Microfaser, Jersey und Renforcé darf bei 60° gewaschen werden, Seersucker, Satin und Leinen bei 40° und empfindliche Seide bei 30°.

 

Tipp vom Hemdenbügler Team: Bettwäsche die nicht bei 60 Grad gewaschen werden kann, können Sie mit speziellen Hygienespülern aus der Drogerie waschen, denn diese bekämpfen Bakterien bereits bei niedrigen Temperaturen. Wer auf die umweltfreundliche Variante zurückgreifen will, gibt einfach 2 Esslöffel Essig zur Maschinenwäsche.

 

Schlafen Sie gut – Ihr TUBIE Bügelpuppe Team

 

 Foto: Pixabay

 

 

 

Diese Mode lässt Sie schlank aussehen

 

Homeoffice, Corona-Frust, geschlossene Fitnessstudios. Die meisten Leute haben in letzter Zeit ein paar Kilo zugenommen. Um diese wieder loszuwerden ist Disziplin gefragt – oder der richtige Kleidungsstil. Wir vom TUBIE Hemdenbügler Team verraten Ihnen ein paar Tipps, die Sie schlank aussehen lassen.

 

Long Blazer oder Strickmäntel

 

Lange, schmal geschnittene Blazer oder Strickmäntel lassen die Silhouette schlanker aussehen. Dazu sollten Sie aber unbedingt figurbetonte Oberteile und Hosen tragen. Von Oversize-Modellen sollten Sie die Finger lassen, denn diese haben schnell den gegenteiligen Effekt. Lange Mäntel usw. kann man übrigens super mit dem Kittelbezug auf der TUBIE Bügelpuppe trocknen und bügeln.

 

High-Waist-Hosen

 

Der hohe Bund von High-Waist Hosen betont die Taille und lässt Sie insgesamt schlanker aussehen. Außerdem strecken High-Waist-Hosen optisch und zaubern Ihre Beine etwas länger. Auch Hosen lassen sich prima auf der TUBIE Bügelpuppe bügeln.

 

Wickelkleider

 

Wenn Sie ein kleines Bäuchlein kaschieren wollen, sind Wickelkleider die beste Wahl. Der Stoff überlappt in der Körpermitte und das betont die Taille und zaubert ein kleines Bäuchlein weg.

 

Längsstreifen

 

Mit Längsstreifen auf Hosen, Kleidern oder Oberteilen können Sie Ihre Figur strecken und somit optisch ein paar Kilos wegmogeln. Aber Vorsicht bei Querstreifen, die stauchen und lassen Sie breiter aussehen.

 

V-Ausschnitt

 

Oberteile mit V-Ausschnitt zaubern dank des tiefen Ausschnittes einen langen, schmalen Oberkörper. Bei Kleidern mit V-Ausschnitt raten wir Hemdenbügler zu einem Bindegürtel um die Taille denn das macht zusätzlich eine schlanke Linie.

 

Schwarze Kleidung

 

Dass schwarz schlank macht, ist nicht nur eine alte Weisheit, es stimmt sogar. Allerdings steht schwarze Kleidung nicht jedem und lässt einen schnell blass aussehen.

 

Bleiben Sie stylish, Ihr TUBIE ironing machine und Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay

 

So werten Sie alte Kleidungsstücke einfach auf – Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

 

Shopping macht momentan ja nicht besonders viel Spaß, denn entweder haben die Läden gar nicht auf, oder man benötigt vorher einen negativen Corona-Schnelltest. Wer aber trotzdem Lust auf einen neuen Look hat und nicht unbedingt nur online einkaufen will, der kann seine Kleidung ganz einfach ein wenig aufpeppen. Wir vom TUBIE Hemdenbügler Team verraten wie es geht.

 

T-Shirs oder Oberteile

 

Unser Bügelmaschine Team steht auf individuelle Kleidungsstücke die sonst niemand hat und es ist wirklich nicht schwer schlichte Oberteile wie zum Beispiel T-Shirts aufzuwerten. Mit ein wenig Geschick können Sie sich einfach Nieten oder Kunstperlen auf das Oberteil nähen oder Strasssteine draufkleben. Blusen-Fans können einfach die Blusenknöpfe austauschen. Wir Hemdenbügler und Blusenbügler finden zum Beispiel schlichte Blusen mit auffälligen Köpfen gut. Wer geschickt mit der Nähmaschine ist, der kann auch mit Spitze arbeiten. Vielleicht setzen Sie am Kragen eines alten V-Ausschnitt-Pullis ein wenig Spitze ein? Oder Sie wandeln einen hochgeschlossenen Pullover in einen mit großem Rückenausschnitt um? Seien Sie kreativ!

 

Jeans

 

Alte, langweilige Jeans werden mit ein paar Handgriffen wieder schick und modern. Mit Aufnähern oder Bügelbildern bekommen Jeans im Handumdrehen einen neuen Look. Oder Sie zeigen etwas Haut und schneiden Löcher in Ihre alte Jeans. Wir Hemdenbügler raten dazu die Löcher nicht in der Knieregion zu planen, weil sie sonst beim Laufen aufreißen können und zu groß werden. Außerdem sollten sie auch nicht zu weit oben sein, weil man sonst womöglich die Unterwäsche sehen kann. Markieren Sie die gewünschten Stellen für die Löcher mit Kreide oder einem Stift, schieben einen Stapel Zeitung oder ein Schneidebrett in die Hosenbeine, damit nicht Vorder- und Rückseite beschädigt werden und fangen an die Stellen, die Sie aufreißen wollen, mit Schmirgelpapier, Bimsstein oder einer Käsereibe zu bearbeiten. Danach nehmen Sie Schere oder Messer und ziehen die bearbeiteten, weißen Fasern auseinander, damit die Haut schön durchscheinen kann. Schneiden Sie dann kleine, längliche Löcher quer zum Körper in den abgewetzten Bereich und reißen diese mit den Händen noch ein bisschen weiter ein. Aber Vorsicht. Machen Sie die Löcher nicht zu groß, denn sie weiten sich mit der Zeit automatisch noch aus.

 

Wer kennt sie nicht – Fehlkäufe die im Schrank ruhen. Falls ihnen nur die Farbe Ihres Kleidungsstückes nicht gefällt, färben Sie doch einfach um. Das geht am besten mit Baumwollkleidung. Aber prüfen Sie auch die Nähte, denn Nylonfäden lassen sich leider nicht färben.

 

Seien Sie kreativ – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay

 

 

 

So waschen Sie vergilbte oder ergraute Wäsche wieder strahlend weiß

 

Weiße Wäsche verliert oft schon nach kurzer Zeit ihre Strahlkraft. Aber warum ist weiße Wäsche bereits nach ein paar Maschinenwäschen nicht mehr strahlend weiß oder hat einen Grauschleier oder Gelbstich? Wir Hemdenbügler lüften das Geheimnis.

 

Kleidung mit Gelbstich

 

Wenn sich Ihre Kleidung gelblich verfärbt kann das verschiedene Gründe haben. Regelmäßiger Nikotinkonsum kann Ihre Kleider gelblich färben, aber auch Schweiß oder Deos mit Aluminiumsalzen. Das passiert besonders im Achselbereich, wenn sich Aluminiumsalze mit Schweiß vermischen. Deodorants mit solchen Salzen sollten Sie ohnehin meiden, da sie im Verdacht stehen, das Risiko von Alzheimer und Brustkrebs zu erhöhen. Aber auch wenn Kleidung zu lange im Schrank gelagert wird, kann sie sich gelblich verfärben. Das liegt meist an Lebensmittelflecken, die sich im Laufe der Zeit verfärben. Bei nur leicht vergilbter Kleidung raten wir Hemdenbügler dazu die Kleidung einfach mehrmals mit einem Weißwaschmittel bei 60 Grad wieder weiß zu waschen.

 

Kleidung mit Graustich

 

Ist Ihre Kleidung gräulich verfärbt, kann es am Waschmittel liegen. Waschen Sie mit zu wenig, kann sich der abgespülte Schmutz nicht richtig mit dem Spülwasser binden und somit nicht rausgewaschen werden. Es können Schmutzpartikel in der Trommel zurückbleiben und dann die Kleidung bei der nächsten Wäsche wieder verschmutzen. Es kann aber auch sein, dass es sich um qualitativ minderwertiges Waschmittel handelt, das die Kleidung einfach nicht richtig sauber bekommt. Denkbar für einen Grauschleier sind auch Seifenrückstände aus dem Waschmittel, die bleiben, wenn weiße Wäsche bei zu niedrigen Temperaturen gewaschen, wird. Die Seife im Waschpulver löst sich nämlich bei 30 oder 40 Grad nur langsam im Wasser und es können Rückstände bleiben die die Kleidung gräulich verfärben. Wenn Sie weiße Klamotten mit bunten waschen, kann ebenfalls ein Grauschleier entstehen, also raten wir vom TUBIE Bügelpuppe und Hemdenbügler Team, weiß immer nur mit weiß zu waschen.

 

Hartnäckige gelbe oder graue Verfärbungen kann man mit Bleichmittel aus der Drogerie wieder schön weiß bekommen, allerdings enthalten solche Bleichmittel aggressive Chemikalien und können Ihrer Kleidung schaden, schlimmstenfalls sogar Löcher in die Textilien fressen. Wir Hemdenbügler raten deshalb eher zu natürlichen Bleichvarianten wie Essig, Natron oder Zitronensäure.

 

Essig

 

Das Wundermittel gegen Gelb- oder Grauschleier heißt Essig. Durch die Essigsäure werden Verfärbungen beseitigt und Kalkseifenrückstände gelöst. Einfach eine halbe oder ganze Tasse klaren Essig ins Weichspülerfach geben und wie gewohnt waschen. Der Essiggeruch verfliegt dann spätestens beim Trocknen.

 

Natron

 

Auch Natron funktioniert gut bei verfärbter Wäsche und wirkt sogar antibakteriell. Einfach eine halbe Tasse Natron zum Waschpulver in die Maschine geben und wie gewohnt waschen.

 

Zitronensäure

 

Zitronensäure wirkt besonders bei gelblichen Verfärbungen im Achselbereich wahre Wunder. Einfach 12 – 15 Gramm Zitronensäurepulver in einem Liter warmen Wasser auflösen, Kleidung ca. 4 Stunden einwirken lassen, in die Waschmaschine zum Waschen stecken und fertig.

 

Bleiben Sie strahlend sauber – Ihr TUBIE Hemdenbügelmaschine Team

 

Foto: Pixabay

 

So überstehen Sie die Faschings- oder Karnevalszeit

Karneval oder Fasching, wie wir bei uns im schönen Bayern sagen, ist nun fast vorbei und viele Narren oder Jecken haben tagelang (oder auch nächtelang) durchgefeiert. Nasskaltes Wetter, ein paar Drinks zu viel und luftige Kostüme machen uns in den Tagen danach leider meist zu schaffen. Vor allem im Straßenfasching wird uns schnell kalt und wir leiden trotz viel Bewegung und albernem Herumgehopse an Unterkühlung. Viele denken, dass Alkohol von innen wärmt, allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Alkohol erweitert nämlich die Blutgefäße sodass mehr Blut an die Oberfläche gelangt und der Körper somit mehr Wärme abgibt. Deshalb friert man sogar noch schneller. Auch wenn man an Fasching vielleicht lieber zum „Jagertee“ greifen möchte, ist heißer Tee mit Zucker sicher die vernünftigere Wahl. Für den Straßenfasching draußen, sollten Sie sich unbedingt für ein warmes Kostüm entscheiden, auch wenn die zarte Elfe im kurzen Röckchen oder der Faschingsprinz ohne Jacke besser aussieht. Frieren macht nämlich auch keine Spaß und die Erkältung hinterher ist garantiert. Unser TUBIE Bügelmaschine Team kann ein Lied davon singen.

Da Alkohol dem Körper viel Flüssigkeit entzieht und wir somit  Mineralien, Vitamine und Vitalstoffe verlieren, sollten idealerweise nach jedem Glas Alkohol ein Glas Mineralwasser getrunken werden, denn das liefert Natrium, Magnesium und Kalzium.

Wer lange durchfeiern möchte, sollte eine fettige Grundlage, die den Magen füllt wählen, wie z.B. Pommes. Diese verzögert die Alkoholaufnahme und man hat das Gefühl nicht so schnell betrunken zu werden. Eine gesündere, vitaminreiche Grundlage wären z.B. Walnüsse oder Avocados.

Wenn Sie gesund bleiben wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend Vitamin C zu sich nehmen. Am besten essen Sie als fettige Grundlage etwas Gesundes wie z.B. Meerfisch mit einem gemischten Salat. Eine Vitamintablette schadet in der Faschings- und Karnevalszeit sicher auch nicht

Wenn am nächsten Morgen der Kater mit all seinen Symptomen auf sich aufmerksam macht sollten Sie auf gar keinen Fall schwarzen Kaffee oder frisch gepressten Orangensaft trinken, denn das reizt den Magen. Ein optimaler Katerkiller ist z.B. eine Weißwurst mit Brezel oder auch eine starke Fleischbrühe. Und in der Mittagspause sollten Sie einen langen Spaziergang an der frischen Luft unternehmen.

Viel Spaß im Faschingsendspurt wünscht das Team von TUBIE Bügelpuppe

 

Quellen:

http://www.lifeline.de/karneval/karneval-tipps-fuer-sorgenfreies-feiern-id33249.html

http://www.mopo.de/ratgeber/gesundheit/-feiern-und-trinken-vermeiden-sie-alkoholrausch-und-kater-3646768

 

Bild:

Pixabay

0 Kommentare