Unser Blog rund ums Thema Hemden Bügeln, Wäschetipps usw.

Blogartikel von Carina Kraus

So bügeln Sie die perfekte Bügelfalte - Tipps vom TUBIE Hemdenbügler Team

Anzugträger wissen, dass man um eine Bügelfalte in der Anzughose schlecht herum kommt. Doch das sollte uns bügelfaule Menschen keineswegs beunruhigen. Wenn man weiß worauf man beim Kauf der Anzughose achten muss, kann man sich mühsames Bügeln von Hand sparen und sich auf unseren TUBIE Hemdenbügler und Blusenbügler verlassen. Viele solcher Hosen bestehen aus speziellen Kunstfasergemischen, die dafür sorgen, dass die bei der Herstellung eingeprägte Bügelfalte auch nicht verschwindet, wenn man die Anzughose mit unserer Bügelpuppe trocknet und bügelt. Schwieriger wird es allerdings bei anderen Stoffen wie z.B. Tweed, denn bei Hosen aus diesem Material verschwindet die Bügelfalte beim Waschen leider meist und muss von Hand nachgebügelt werden. Unsere TUBIE Bügelmaschine kann zwar viel, aber an einer Bügelfalten-Funktion müssen wir wohl leider noch arbeiten. Am einfachsten funktioniert das Bügeln, wenn die Hose vorher mit einem Feinwaschmittel oder Weichspüler gewaschen wurde und Sie ein Dampfbügeleisen benutzen. Schließen Sie die Hosenknöpfe, Haken oder Ösen und machen auch den Reißverschluss zu. Stellen Sie das Dampfbügeleisen auf die empfohlene Temperatur (finden Sie im eingenähtem Hosenlabel) ein und warten bis die Temperatur erreicht ist. Auf keinen Fall dürfen Sie zu heiß bügeln, da Sie sonst womöglich Ihre Hose ruinieren (das kann mit unserem TUBIE Hemdenbügler und Blusenbügler übrigens nicht passieren, denn dieser ist äußerst wäscheschonend). Legen Sie jetzt die Seitennähte beider Hosenbeine genau aufeinander. Dies ist wichtig, damit die Bügelfalte hinterher perfekt ist. Streichen Sie die Hose jetzt mit der Hand so gut es geht glatt und bügeln Sie dann erst Innenseite und dann die Außenseite. Wiederholen Sie den Vorgang mit dem anderen Hosenbein. Nachdem die Hose abgekühlt ist, sollte sie auch möglichst genau gefaltet werden, damit die Bügelfalte auch lange hält.

 

Lassen Sie Falten ruhig mal zu – Ihr TUBIE Bügelpuppe.

 

 

Foto: Pixabay

 

 

 

So reinigen Sie Ihr Karnevalskostüm richtig – Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

Die Faschings- oder Karnevalssaison neigt sich dem Ende zu und wenn Sie richtig gut gefeiert haben, wovon wir Hemdenbügler und Blusenbügler ausgehen, wurde ihr Kostüm wahrscheinlich ein wenig in Mitleidenschaft gezogen. Zu einem guten Faschingsumzug oder einer feuchtfröhlichen Karnevalsfete gehören Flecken auf dem Kostüm einfach dazu. Da die meisten Faschingskostüme aber nicht gerade pflegeleicht sind, ist es wichtig vorsichtig mit der Kleidung umzugehen (nicht gerade einfach wie unser Bügelpuppe Team weiß.)

 

 

 

Vermeiden Sie Schweißflecken

 

 

 

Schweißflecken bestehen aus Säuren, die sich nach längerer Zeit ins Gewebe fressen können und sich dann nur schwer entfernen lassen. Ja, wir Hemdenbügler wissen, dass es kaum möglich ist Schweißflecken auf Faschingskostümen zu vermeiden, da fast alle Kostüme aus günstigem Polyester Material bestehen. Unser Bügelpuppe Team rät also Schweißflecken so schnell wie möglich auszuwaschen. Um lästige Flecken vorzubeugen macht es auch Sinn ein T-Shirt aus Baumwolle unter das Kostüm zu ziehen.

 

 

 

Verzichten Sie auf Parfüm

 

 

 

Da fast alle Parfüms Alkohol beinhalten, der die Farbe des Stoffes ausbleichen kann, empfehlen wir Hemdenbügler beim Tragen eines Faschingskostüms auf die gutriechenden Duftwässerchen zu verzichten. Sonnenstrahlen bleichen das Kostüm übrigens ebenfalls aus, trocknen Sie es also nicht im direkten Sonnenlicht.  

 

 

 

Oh Schreck ein Fleck!

 

 

 

Da beißt man genussvoll in eine Bratwurstsemmel mit extra viel Senf und ehe man sichs versieht ist das Malheur geschehen. Die meisten Kostümhersteller raten, das Kostüm gar nicht zu waschen, aber dreckverkrustet oder senfverschmiert wollen wir nun auch nicht rumlaufen. Unser Bügelpuppe Team rät deshalb zur guten alten Handwäsche. Geben Sie das Kostüm in einen Waschtrog mit lauwarmem Wasser und Waschmittel und lassen Sie es gut einen halben Tag einwirken. Zur Entfernung von speziellen Flecken lesen Sie unsere TUBIE Bügelpuppe Blogbeiträge zum Thema Flecken entfernen oder sehen Sie sich die Tutorials auf unserer Facebook-Fanpage an. Ihr Kostüm können Sie auch mit dem Handwasch-Programm Ihrer Waschmaschine waschen, allerdings sollten Sie alle Accessoires wie Ketten, Perlen usw. vorher abnehmen und dann hinterher wieder annähen. Dieser Aufwand ist relativ groß und wir Hemdenbügler sind faul, deshalb empfehlen wir wie gesagt die Handwäsche.

 

 

 

Ist das Kostüm wieder frisch und duftend, darf es bis zum nächsten Einsatz im Schrank ruhen. Damit es auch zur nächsten Saison noch frisch ist, versichern Sie sich, dass Sie es vollkommen trocken in den Kleiderschrank legen, denn wenn es noch feucht ist, könnte es schimmeln und Schimmelflecken sind sehr schwer zu beseitigen. Zum schonenden Trocknen eignet sich unsere TUBIE Bügelpuppe übrigens bestens. Schwere Kostüme mit Schmuck, Perlen usw. sollten Sie nicht aufhängen sondern sorgfältig zusammenfalten und in den Schrank legen, denn sonst könnte der Stoff unter dem Gewicht ausleiern oder gar reißen.  

 

 

 

Genießen Sie die letzten Faschingstage – Ihr TUBIE Bügelpuppe Team

Foto:

Pixabay

 

So waschen Sie Ihre Wintersportkleidung richtig – Tipps vom TUBIE Bügelmaschine Team

Gute Wintersportbekleidung ist teuer und sollte somit auch länger als nur eine Ski- und Snowboardsaison halten. Wir vom TUBIE Bügelmaschine und ironing machine Team sind alte Ski- und Snowboardhasen und wissen, dass man es mit der Pflege der Skiklamotten nicht übertreiben sollte, allerdings wissen wir auch, dass ein Waschgang manchmal unumgänglich ist. Wer denkt, dass man sein Ski- und Snowboard Outfit einfach so in die Waschmaschine stecken kann, liegt allerdings falsch, denn bei ungeeigneter Pflege läuft man Gefahr, dass die Kleidung hinterher nicht mehr voll funktionsfähig bzw. schmutz- und wasserabweisend ist. Wir vom Bügelmaschine Team haben mal ein paar Tipps für Sie zusammengefasst.

 

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Waschen einen Blick auf das Label der Wintersportbekleidung werfen und die Pflegehinweise beachten. Auf normales Waschmittel sollten Sie besser verzichten, denn dieses kann wasserabweisende und atmungsaktive Materialien beeinflussen oder sogar schädigen. Greifen Sie daher unbedingt auf Spezialwaschmittel z.B. von der Firma Nikwax oder Hey Sport zurück. Weichspüler ist für Wintersportbekleidung tabu, auch wenn wir Hemdenbügler ihn lieben.

 

Waschen Sie Ihre Skibekleidung nicht mit anderen Kleidungsstücken zusammen in der Waschmaschine, denn die Klettverschlüsse könnten Ihren Lieblingspullover beschädigen. Außerdem ist das Spezialwaschmittel auch wirklich nur für Ihr Wintersportoutfit bzw. für wasserabweisende Funktionsbekleidung gedacht.   

 

Gute Funktionsjacken- bzw. Hosen haben viele Taschen, in denen man Skipass, Sonnencreme, Geld, Taschentücher usw. verstauen kann. Damit sie Ihr wertvolles Kleidungsstück nicht schädigen bzw. verkleben, (ist uns im Bügelmaschine Team auch schon öfter passiert)  ist es wichtig vor dem Waschgang alle Taschen und Reißverschlüsse zu kontrollieren Außerdem sollten alle Klettverschlüsse vor dem Waschen geschlossen werden.

 

Um richtig saubere Kleidung zu bekommen, ist es wichtig die Waschmaschine nicht zu überladen deshalb empfehlen wir nicht mehr als eine Skijacke und eine Hose zusammen in die Waschmaschine zu stecken. Vertrauen Sie entweder dem Etikett mit Waschanleitung oder wählen ein Schon- bzw. Handwaschprogramm.

 

Damit Ihre Kleidung frisch bleibt und nicht muffig riecht, ist es wichtig dass der Trocknungsvorgang nicht allzu lange dauert. Trocknen Sie die Kleidung keinesfalls auf der Heizung, denn dies könnte das Material beschädigen. Im Trockner hat die Funktionskleidung ebenfalls nichts zu suchen. Die sicherste und wäscheschonendste Lösung ist unsere TUBIE Bügelpuppe. Einfach Skijacke und Skihose aufziehen, einschalten und nach 10 – 15 Minuten ist alles schön trocken.

 

Viel Spaß im Winterurlaub – Ihr TUBIE Bügelpuppe Team.

 

Foto: Pixabay

 

Wie wurde früher eigentlich gebügelt?

Als Hersteller der bekannten TUBIE Hemdenbügelmaschine interessiert uns natürlich, wie die Leute früher ihre Hemden und Hosen gebügelt haben. Dass Hemden bügeln nur mittels Hitze funktioniert ist klar und auch unsere TUBIE Hemdenbügelmaschine funktioniert nach dem Prinzip heißer Luft. Doch was haben die Leute früher gemacht, als es weder Dampfbügeleisen noch ironing machine gab? Wir Hemdenbügler haben wieder mal für Sie recherchiert.

 

 

 

Bereits um die Zeit Jesus Christus Geburt haben die Chinesen wohl schon Ihre Seidengewänder gebügelt, zwar nicht so wie wir es heute kennen, sondern mit Hilfe von sogenannten Pfanneneisen. Die Chinesinnen füllten ein Gemisch aus heißer Kohle und Sand, der die Hitze besser halten sollte, in Metallpfannen und glätteten so ihre Kleidungsstücke. Aufgeheizt wurden solche Bügelpfannen auf dem Herd bzw. der Feuerstelle. Man benutze hierzu oft Wechselgriffe und sobald die eine Pfanne erkaltet war, griff man sich eine neue von der Feuerstelle.

 

 

 

Die ersten richtigen Bügeleisen sind aus dem 15. Jahrhundert bekannt und damals wurde Bügeln auch noch Plätten genannt. Diese Geräte bestanden aus einer massiven Metallplatte mit Griff, die auf einer heißen Ofenplatte erhitzt werden mussten.

 

 

 

Später dann gegen Ende des 17. Jahrhunderts verwendete man hohle Plätteisen, meist aus Messing, in deren Hohlraum eine im Feuer erhitzte eiserne Platte eingeschoben und mit einer Klappe verschlossen wurde. Solche Bügeleisen bzw. Plätteisen wurden sogar bis ins 19. Jahrhundert benutzt. Diese Bügeltechnik wurde dann weiterentwickelt und man verwendete Bügeleisen wo man die Platte auswechseln konnte. Während die eine im Einsatz war, wurde die nächste aufgeheizt und ausgetauscht, sobald erstere erkaltet war.

 

 

 

Ende des 19. Jahrhunderts kamen dann Kohlebügeleisen auf den Markt, in deren Hohlraum glühende Kohlen bzw. Briketts eingeführt wurden. Diese Art des Bügelns führte allerdings zu vielen Brandverletzungen. Außerdem war diese Methode natürlich auch alles andere als wäscheschonend (übrigens ein Hauptargument für die TUBIE Hemdenbügelmaschine und ironing machine) und man zerstörte viele Kleidungsstücke durch Brandlöcher etc.

 

 

 

Im 19./20. Jahrhundert kamen dann Gasbügeleisen auf den Markt, welche direkt über Schläuche an die Gasleitung angeschlossen wurden. Diese Methode war allerdings auch nicht ganz ungefährlich und wurde überwiegend von Bügelstuben benutzt, die heutzutage übrigens weltweit auf unsere TUBIE Bügelpuppe schwören.

 

 

 

Mit der Elektrifizierung des Haushalts wurde dann schließlich auch das Bügeleisen elektrisch beheizt. Die ersten Modelle hatten allerdings noch keinen Thermostat und mussten mit einem nassen Lappen auf Temperatur getestet werden. Das elektrische Bügeleisen verbreitete sich allerdings nur sehr langsam. Grund dafür waren mit Sicherheit die Kosten der Elektrizität zu diesem Zeitpunkt. Erst mit sinkenden Energiekosten und stabilerer Energieversorgung gelang dem elektrischen Bügeleisen der Durchbruch.

 

 

 

Weiterentwicklung des elektrischen Bügeleisens ist das Dampfbügeleisen, bzw. Heißmangel, Bügelpuppe, Hemdenbügelpuppe, Hemdenbügelmaschine, Bügelautomat, Bügelmaschine usw. Mit diesen tollen Bügelgeräten kann man sich sehr viel Zeit sparen und die Kleidung bügelt sich fast von alleine.

 

 

 

Gut dass es die TUBIE Hemdenbügelmaschine gibt!

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

 

 

https://www.pinkies.de/buegeln-von-der-metallpfanne-zum-dampfbuegeleisen.html

 

 

 

https://www.energiegeschichte.de/content/dam/revu-global/energiegeschichte/images/BilderNeu/UnserePublikationen/Sammelblaetter/Sammelblatt%203_Bugeln.pdf

 

 

 

Foto:

 

Pixabay

 

 

 

Warum in eine original TUBIE Bügelpuppe investieren?

Wir Hemdenbügler werden ja öfter gefragt, warum man in eine original TUBIE Bügelpuppe investieren sollte, wenn diese doch um einiges teurer ist, als andere Produkte, die es mittlerweile auf dem Markt gibt. Nun ja, die Antwort ist ganz einfach. Qualität hat einfach seinen Preis. Erfahrungsgemäß hat ja jeder von uns schon mal doppelt Geld ausgegeben, indem er sich erst für das günstigere Produkt entschieden hat, und dann merkte, dass der Grundgedanke oder die Idee super ist, das Produkt aber leider nicht zu gebrauchen. So ist es auch mit Bügelpuppen oder Bügelmaschinen. Seit einiger Zeit ist ja ein anderes Produkt auf dem Markt, und erst dachten wir, dass uns das immens schaden würde und unsere Verkaufszahlen dadurch zurückgingen. Aber ganz im Gegenteil. Seit der Konkurrenz Hemdenbügler auf dem Markt ist, verkaufen wir mindestens dreimal so viel als vorher. Fast täglich bekommen wir Anrufe von Kunden, die sich automatisch getrocknete und gebügelte Hemden in Profiqualität wünschen, mit dem Ergebnis eines Konkurrenzproduktes aber nicht zufrieden sind. Nachdem sie dann unsere TUBIE Bügelpuppe ausprobiert haben, bekommen wir tatsächlich oft eine kurze Mail mit Worten wie „vielen Dank, nun habe ich eine Sorge weniger“ oder ähnlich. Aber was ist das Geheimnis unserer Bügelpuppe?

 

 

 

TUBIE Bügelpuppe – Qualität Made in Germany

 

 

 

Nun ja, Qualität wird bei uns im Hause groß geschrieben. Bei unserem Hemdenbügler handelt es sich tatsächlich noch um echte deutsche Markenqualität. Wir stellen unsere Bügelpuppe noch selbst bei uns im schönen Bayern her und achten auf höchste Qualität bei den Teilen und bei der Produktion. Somit haben Sie ein Leben lang Spaß mit unserer TUBIE.

 

 

 

Hemdenbezüge für alle Größen

 

 

 

Um ein richtig gutes Bügelergebnis zu erzielen, muss der Hemdenbezug oder Blähsack perfekt zur Größe des Hemdes passen. Deshalb bieten wir für unseren Hemdenbügler Blähsäcke in verschiedenen Größen, lagermäßig von XS bis 6-XL, an und können auch Sonderanfertigungen machen.

 

 

 

Netzbezüge für dehnbare Kleidung

 

 

 

Um ein Ausdehnen von dehnbarer Oberbekleidung zu vermeiden, bieten wir auch spezielle Netzbezüge für unsere Bügelpuppe in den oben genannten Größen an. Wenn Sie T-Shirts, Polo-Shirts oder andere Oberteile mit hohem Stretchanteil mit unserem Hemdenbügler trocknen und bügeln wollen, bleibt Ihre Kleidung garantiert in Form, wenn Sie den passenden Netzbezug verwenden.

 

 

 

Heizung

 

 

 

Die TUBIE Bügelpuppe hat eine Heizung mit besonders hoher Leistung sowie Lebensdauer. Deshalb werden Ihre Hemden, Hosen, Blusen, Jacken, T-Shirts, Kleider, Mäntel usw. in kürzester Zeit getrocknet und gebügelt.

 

 

 

Unser Hemdenbügler hat einen automatischen Kaltlauf

 

 

 

Nur wir haben einen automatischen Kaltlauf (Knitterschutz) integriert. Nach Abschluss des Bügelvorgangs läuft noch eine Minute kalte Luft durch die Bügelpuppe bevor diese sich automatisch ausschaltet. Dies verhindert ein erneutes Verknittern, wenn man die Kleidung von der ironing machine nimmt. Das ist ungefähr wie bei einer Fönfrisur beim Friseur, wenn die letzte Minute nochmal kalt geföhnt wird.  

 

 

 

TUBIE hat einen Industrieventilator

 

 

 

Wie Sie sehen werden bei der Herstellung unserer Bügelpuppen nur die besten Teile wie zum Beispiel langlebige Industrieventilatoren verwendet. Deshalb kaufen Sie unsere gute TUBIE auch nur einmal und haben ein Leben lang Spaß mit ihr.

 

 

 

Genießen Sie Ihre Freizeit – Ihr TUBIE Bügelpuppe Team

 

 

 

 

 

So überstehen Sie die Faschings- oder Karnevalszeit

Karneval oder Fasching, wie wir bei uns im schönen Bayern sagen, ist nun fast vorbei und viele Narren oder Jecken haben tagelang (oder auch nächtelang) durchgefeiert. Nasskaltes Wetter, ein paar Drinks zu viel und luftige Kostüme machen uns in den Tagen danach leider meist zu schaffen. Vor allem im Straßenfasching wird uns schnell kalt und wir leiden trotz viel Bewegung und albernem Herumgehopse an Unterkühlung. Viele denken, dass Alkohol von innen wärmt, allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Alkohol erweitert nämlich die Blutgefäße sodass mehr Blut an die Oberfläche gelangt und der Körper somit mehr Wärme abgibt. Deshalb friert man sogar noch schneller. Auch wenn man an Fasching vielleicht lieber zum „Jagertee“ greifen möchte, ist heißer Tee mit Zucker sicher die vernünftigere Wahl. Für den Straßenfasching draußen, sollten Sie sich unbedingt für ein warmes Kostüm entscheiden, auch wenn die zarte Elfe im kurzen Röckchen oder der Faschingsprinz ohne Jacke besser aussieht. Frieren macht nämlich auch keine Spaß und die Erkältung hinterher ist garantiert. Unser TUBIE Bügelmaschine Team kann ein Lied davon singen.

Da Alkohol dem Körper viel Flüssigkeit entzieht und wir somit  Mineralien, Vitamine und Vitalstoffe verlieren, sollten idealerweise nach jedem Glas Alkohol ein Glas Mineralwasser getrunken werden, denn das liefert Natrium, Magnesium und Kalzium.

Wer lange durchfeiern möchte, sollte eine fettige Grundlage, die den Magen füllt wählen, wie z.B. Pommes. Diese verzögert die Alkoholaufnahme und man hat das Gefühl nicht so schnell betrunken zu werden. Eine gesündere, vitaminreiche Grundlage wären z.B. Walnüsse oder Avocados.

Wenn Sie gesund bleiben wollen, sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend Vitamin C zu sich nehmen. Am besten essen Sie als fettige Grundlage etwas Gesundes wie z.B. Meerfisch mit einem gemischten Salat. Eine Vitamintablette schadet in der Faschings- und Karnevalszeit sicher auch nicht

Wenn am nächsten Morgen der Kater mit all seinen Symptomen auf sich aufmerksam macht sollten Sie auf gar keinen Fall schwarzen Kaffee oder frisch gepressten Orangensaft trinken, denn das reizt den Magen. Ein optimaler Katerkiller ist z.B. eine Weißwurst mit Brezel oder auch eine starke Fleischbrühe. Und in der Mittagspause sollten Sie einen langen Spaziergang an der frischen Luft unternehmen.

Viel Spaß im Faschingsendspurt wünscht das Team von TUBIE Bügelpuppe

 

Quellen:

http://www.lifeline.de/karneval/karneval-tipps-fuer-sorgenfreies-feiern-id33249.html

http://www.mopo.de/ratgeber/gesundheit/-feiern-und-trinken-vermeiden-sie-alkoholrausch-und-kater-3646768

 

Bild:

Pixabay

0 Kommentare