Business Knigge Teil 7 - Australien

Wer in Australien bei einem Meeting erfolgreich sein will, der sollte wissen, wie die Leute Down Under so ticken. Ganz anders als z.B. in China, dürfen Sie in Australien bei Geschäften gleich direkt auf den Punkt kommen, solange Sie die üblichen Höflichkeitsfloskeln benutzen. Aussies reden nämlich nicht lange um den heißen Brei herum. Was Sie sonst noch so wissen sollten, berichtet das TUBIE ironing machine Team hier:

 

Die Begrüßung:

 

In Australien begrüßt man sich mit einem Handschlag und einem kurzen „Hi“ oder „Hello“. Darauf folgt das obligatorische „How are you?“ und ein kurzer höflicher Wortwechsel. Man stellt sich zunächst mit Vor- und Nachnamen vor, spricht sich aber nach kurzem hin und her mit dem Vornamen an. Titel werden Down Under ignoriert und gehören auch nicht auf Visitenkarten.

 

Kommunikation und Verhandlungen:

 

Da Australier wie schon erwähnt immer gerne direkt auf den Punkt kommen wollen, fällt auch der Smalltalk recht kurz und bündig aus. Obwohl Aussies recht direkt sind, ist der Umgangston beim Meeting locker und Humor spielt trotzdem eine wichtige Rolle. Sie dürfen ruhig ihre eigene Meinung vertreten, aber treten Sie nicht als Besserwisser auf. Seien Sie stets höflich und sagen Sie lieber einmal zu oft als zu wenig „bitte“ und „danke“.

 

Pünktlichkeit:

 

Pünktlichkeit spielt in Australien, genau wie bei uns in Deutschland, eine wichtige Rolle. Halten Sie sich bitte daran und lassen ihr Gegenüber nicht warten, denn das ist unhöflich.

 

Business Outfit:

 

Mit Anzug und Krawatte bzw. Kostüm liegt man auch in Australien beim Termin richtig, bei heißen Temperaturen dürfen Sie das Sakko oder den Blazer auch gerne ausziehen.

 

Geschäftsessen und Feierabendbier:

 

Warten Sie im Restaurant mit dem Essen, bis alles serviert wurde. Wenn das Essen zufriedenstellend war, ist 10% Trinkgeld angebracht. Die Rechnung wird mit Kollegen in der Regel geteilt, außer einer gilt explizit als Gastgeber. In Australien ist es aufgrund der strengen Handhabung mit Schanklizenzen nicht unüblich, dass man seine eigenen alkoholischen Getränke mitbringt und im Restaurant verzehrt. Wundern Sie sich also nicht, wenn der Geschäftspartner seine eigene Flasche Wein dabei hat.

 

Wenn sich beide Geschäftspartner schon besser kennen, werden Sie vermutlich mal zu einem Barbecue eingeladen, denn Australier lieben solche Grillveranstaltungen und mischen auch privates und berufliches mehr als wir in Deutschland. Vergessen Sie aber das Gastgeschenk nicht, eine Flasche Wein oder ein paar Flaschen Bier sollten schon drin sein. Wer gar nichts mitbringt, gilt schnell als knauserig.

 

Wenn es nach dem Geschäftlichen noch ins Pub geht, sollten Sie daran denken, dass immer einer für alle eine Runde Bier mitbringt, nach dem Motte „Einer für alle, alle für einen“.  

 

 

Viel Erfolg in Australien – Ihr TUBIE Bügelmaschine und Bügelpuppe Team.

 

 

 

Quellen:

 

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-575764.html

 

http://www.dvz.de/themen/serien/auslandsknigge/single-view/nachricht/auslandsknigge-australien.html

 

http://biztravel.fvw.de/benimm-regeln-business-knigge-fuer-australien/1/126532/4089

 

Foto:

 

Pixabay