So bekämpfen Sie Kleidermotten - Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

Vielleicht hatten Sie schon mal mit Motten zu kämpfen?  Sie fressen millimetergroße, unregelmäßige Löcher in Kleidungsstücke und zählen zu den am weitest verbreiteten Schädlingen der Welt. Doch haben sich die Motten erst mal eingenistet, müssen Sie nicht gleich den Kammerjäger rufen, wir vom TUBIE Bügelpuppe und ironing machine Team verraten was Sie tun können um die lästigen Tierchen loszuwerden.

So erkennen Sie Mottenbefall

Kleidermotten fallen weniger durch die herumfliegenden Quälgeister auf, sondern eher durch die Schäden die durch sie entstehen. Typische Anzeichen sind kleine Löcher im Gewebe von Textilien. Des Weiteren finden Sie evtl. auch kleine Gespinste an Kleidung, die ähnlich wie Spinnweben aussehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind ob es sich um Kleidermotten handelt, können Sie einfach Pheromonfallen mit Klebeflächen aufstellen (gibt’s in jeder Drogerie). Diese ziehen durch ihre Sexuallockstoffe männliche Motten an, welche dann an den Klebestreifen kleben bleiben. Wenn Sie erst mal sicher sind, dass Sie wirklich fiese Kleidermotten im Schrank haben, sollten Sie sich auf die Suche nach weiteren Stellen auf Textilien wie Kuscheltiere, Sofas, Kissen, Gardinen oder auch Teppiche machen, denn solche Plagegeister breiten sich leider nicht nur im Kleiderschrank aus.

Kleidermotten bekämpfen

Sie haben Kleidermotten bei sich festgestellt, doch wie werden Sie die Dinger jetzt wieder los? Es ist wichtig, dass Sie gründlich vorgehen um auch wirklich alle Motten zu erwischen, raten wir Hemdenbügler und Blusenbügler, denn sonst können Sie sich den Aufwand gleich sparen. Waschen Sie sämtliche Textilien möglichst bei 60 Grad, denn dann sterben sowohl die Eier als auch die Raupen und ausgewachsenen Falter. Bei Textilien, die Sie nicht so heiß waschen dürfen, empfehlen wir Hemdenbügler Ihnen das Einfrieren. Legen Sie das empfindliche Kleidungsstück in eine Plastiktüte und dann in die Gefriertruhe. Nach spätestens einer Woche ist alles abgetötet. Teppiche können Sie entweder selbst mit einem Haarfön auf Heißstufe behandeln oder in die Reinigung bringen.

Eine Motte legt über 300 Eier und die Raupen die daraus schlüpfen richten großen Schaden im Schrank an. Daher sollten Sie alle Oberflächen und auch die kleinsten Ritzen gründlich mit Essigreiniger säubern. Trocknen Sie den Schrank anschließend mit einem sauberen Tuch. Tipp vom TUBIE Bügelpuppe Team: Wüten die Kleidermotten in einem Raum zum Beispiel im Schlafzimmerschrank, sollten auch die Vorhänge oder Teppiche dort gereinigt werden. Da selbst beim gründlichen Reinigen Eier übrig bleiben können, ist es wichtig vorsorglich weitere Bekämpfungsmaßnahmen einzuleiten. Pheromonfallen für den Schrank sind zum Beispiel eine effektive Methode. Diese fangen männliche Tiere ein und verhindern so ein weiteres Ausbreiten der Tiere.

So beugen Sie dem Mottenbefall vor

Wir Hemdenbügler und Blusenbügler lieben Fliegengitter, schon allein weil wir ungern Spinnen im Haus haben. Fliegengitter sind auch die erste Barriere gegen Kleidermotten, weil diese durch das geöffnete Fenster in den Innenraum kommen. Kleidermotten ernähren sich von organischen Rückständen auf Textilien; dazu zählen Haare, Hautschuppen, Schweiß oder Fett. Deshalb sollten getragene Kleidungsstücke aus Wolle, Filz oder Federn nicht wieder zurück in den Schrank. Kleidung, die lange nicht getragen wurden, wie zum Beispiel festliche Kleidung oder Winterjacken, sollten in Plastiktüten verpackt werden. Gewebe aus Baumwolle oder Synthetische Fasern werden nicht von Motten angegriffen.

Auch ätherische Öle sind eine gute Prävention gegen Motten. Wenn Ihr Schrank nach Lavendel, Zedernholz, Zirbelkiefer oder Nelken duftet, wird er von Motten gemieden. Natürlich gibt es auch chemische Mittel, wie Mottenpapier, die man im Schrank deponieren kann.

Kleidermotten nerven zwar, sind aber mit ein bisschen Aufwand gut in den Griff zu bekommen.

 

Viel Erfolg bei der Mottenbekämpfung – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team.