Gibt es wirklich bügelfreie Hemden?

Bügelfreie Hemden, das klingt toll. Einfach Hemden waschen, zum Trocknen auf einen Kleiderbügel hängen und anziehen. Genau so wäre es wünschenswert. Doch laut der Onlinezeitung „Zeit Online“ ist der Begriff „bügelfrei“ für Hemden eine Irreführung der Verbraucher, denn es gibt kein Baumwollhemd, das nach dem Waschen und Trocknen aussieht wie frisch gebügelt. Dies hat auch Stiftung Warentest in der Ausgabe 10/2006 so bestätigt – und auch unser Bügelpuppe Team gibt Stiftung Warentest recht. Allerdings sind sogenannte „bügelfreie“ Hemden einfacher zu bügeln als normale, aber wir Hemdenbügler und Blusenbügler finden trotzdem, dass eigentlich alle „bügelfreien“ Hemden als „bügelleicht“ bezeichnet werden müssten.

 

Wie werden Herrenoberhemden eigentlich behandelt, damit sie nicht so schnell knittern?

 

Baumwollfasern quellen beim Waschen auf, verändern ihre Lage und gehen beim Trocknen nicht mehr in ihren ursprünglichen Zustand zurück. Deshalb sehen normale Baumwollhemden nach dem Waschen verknittert aus.

 

Bei „bügelfreien“ Hemden wird  bei der sogenannten Feuchtvernetzung z.B. mit Flüssigammoniak eine elastische Brücke zwischen den Molekülen der Baumwollzellulose gebaut, durch diese das Hemd nach dem Waschen wieder in Form gezogen wird.

 

„Bügelleichte“ Hemden werden hingegen ohne Ammoniak über eine Trockenvernetzung veredelt, bei der die Baumwolle stark erhitzt wird. Dieser Vorgang ist in der Herstellung wesentlich kostengünstiger und einfacher.

 

Je mehr das Hemd z.B. mit Kunstharzen beschichtet wird, umso glatter ist es. Allerdings leidet dann auch irgendwann der Tragekomfort darunter und das Hemd wirkt steifer und ist nicht mehr so atmungsaktiv.

 

Die Begriffe „bügelfrei“ und „bügelleicht“ sind allerdings nicht genau definiert, denn es gibt keine Normen und deshalb können die Hersteller relativ frei bestimmen, was sie als „bügelfrei“ deklarieren und was nicht.

 

Egal ob Sie ein „bügelfreies“ oder „bügelleichtes“ Hemd kaufen müssen Sie wissen, dass solche Hemden chemisch behandelt wurden. Deshalb raten wir vom Bügelmaschine und ironing machine Team das Hemden unbedingt vor dem ersten Tragen zu waschen, weil es sonst zu Hautreizungen kommen kann.

 

Fakt ist, dass auch chemisch behandelte Baumwollhemden nach dem Waschen und Trocknen gebügelt werden sollten, auch wenn der Bügelvorgang wesentlich schneller und einfacher ist, als bei normalen Hemden. Wer keine Lust dazu hat das Bügeleisen in die Hand zu nehmen, sollte sich eine TUBIE Bügelpuppe zulegen, denn diese erledigt den Bügelvorgang ganz von alleine.

 

Bleiben Sie faltenfrei – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto:

 

www.pixabay.com