So entfernen Sie Hundegeruch aus Ihrer Wohnung – Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

Auch wenn wir unsere vierbeinigen, besten Freunde abgöttisch lieben, ihren oft nicht ganz angenehmen Eigengeruch müssen wir wohl oder übel in Kauf nehmen. Wir vom TUBIE Hemden- und Blusenbügler und Bügelmaschine Team kennen das Problem mit dem Hundeduft zu Hause und im Büro nur zu gut. Auch wenn es uns Hundebesitzer vielleicht nicht so sehr stört, Besucher machen einen nur zu gerne auf den unangenehmen Geruch aufmerksam. Vor allem langhaarige Rassen, oder Apportierhunde wie Golden Retriever, mit einer dicken Fettschicht, können richtige Stinkbomben sein. Ja, im TUBIE ironing machine und Hemdenbügelmaschine Headoffice kann man die Anwesenheit von Hunden auch ab und an riechen. Vor allem wenn sie im Fluss schwimmen waren oder sich im Schlamm gewälzt haben.

 

Warum nimmt die Wohnung den Hundegeruch an?

 

Die Geruchspartikel im Fell des Hundes setzen sich leicht in den Fasern des Wohnraums fest. Vor allem in Teppich, Couch oder sonstigen Wohntextilien verstricken sich die Partikel und verbreiten das unangenehme Hundeparfüm. Nicht so klug, dass wir Hemdenbügler Teppich im Office haben… Aber sogar wenn unsere Lieblinge auf dem Fliesen- oder Laminatboden liegen, wo sich die Duftpartikel nicht so richtig festsetzen können, bleibt eine Duftwolke zurück, zwar eine leichtere aber trotzdem unangenehme. Diese verfliegt aber Gott sei Dank nach einer Weile wieder. Lesen Sie hier ein paar Tipps, um den unangenehmen Hundegerüchen in Wohnung, Haus, oder Office den Garaus zu machen.

 

Tipps gegen Hundegeruch vom Hemden- und Blusenbügler Team    

 

Fliesen- und Laminatböden kann man relativ einfach mit Essigreiniger nass reinigen. Essigreiniger bindet nämlich Geruchspartikel und neutralisiert unangenehme Gerüche. Wer den Geruch von Essigreiniger nicht mag, kann erst eine Runde mit Essig wischen, und dann bei der zweiten Runde einen wohlduftenden Bodenreiniger verwenden. Anschließend Fenster öffnen und gut durchlüften.

 

Am wichtigsten ist es jedoch, hartnäckige Geruchsquellen wie Kissen, Decken und Hundebett regelmäßig zu reinigen. Einige im Bügelpuppe und Blusenbügler Team haben für diesen Zweck sogar extra eine alte Hundewaschmaschine. Am besten in der Waschmaschine so heiß wie laut Etikett möglich waschen. Auf einen gut duftenden Weichspüler sollte auch nicht verzichtet werden. Wenn der Hund auf die Couch darf, sollte diese mit einer Decke abgedeckt werden, denn eine Decke lässt sich leichter in die Waschmaschine stecken als ein Sofa. Aber auch die Couch sollte regelmäßig feucht gereinigt werden, um Gerüche zu neutralisieren. Wie Sie das am besten tun, lesen Sie in einem unserer TUBIE ironing machine und Bügelpuppe Blogbeiträgen.

 

Raumsprays wie Febreze und ähnliche Mittel eignen sich nur bedingt. Das starke Raumparfüm ist zwar für uns Menschen recht angenehm zu Riechen, empfindliche Hundenasen mögen den Geruch allerdings gar nicht, er kann sogar ihre Schleimhäute reizen. Wenn Sie den Duft von Kaffee mögen, packen Sie Kaffeebohnen in kleine Säckchen und verteilen diese in Wohnung oder Haus. Kaffee neutralisiert nämlich unangenehme Gerüche.

 

So beugen Sie Hundegeruch vor

 

Natürlich kann man Hundegeruch nicht Hundertprozentig beseitigen oder vorbeugen, aber man kann es zumindest versuchen. Zwar sollten Sie Ihren Liebling nicht allzu oft waschen, aber ab und zu kann auch nicht schaden. Am besten eignet sich hierzu ein Baby-Kamillenshampoo. Es sorgt dafür, dass die Fettschicht der unteren Fellstruktur intakt bleibt. Ein Welpenshampoo erfüllt den gleichen Zweck, ist aber etwas teurer.

 

Viel Spaß mit Ihrem Vierbeiner wünscht Ihnen Ihr TUBIE

 

Foto: Pixabay