So misten Sie Ihren Kleiderschrank aus – Tipps vom TUBIE Hemdenbügler Team

Den Satz „ich habe einfach nichts anzuziehen“ kennen fast alle, zumindest die Damen unter uns. Wenn wir den Schrank aber mal aufmachen, quillt er fast über. Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, und wenn man mal wieder ausmistet, findet man meist auch verborgene Schätze im Innersten seines Schrankes. Wie Sie beim Aufräumen vorgehen sollten, verraten wir Hemdenbügler und Blusenbügler Ihnen im aktuellen TUBIE Bügelpuppe Blog:

Schrank komplett ausräumen

Räumen Sie Ihren Schrank zuerst einmal komplett aus, auch alle Schubladen und Fächer. Legen Sie die Kleider gestapelt auf einen Tisch oder auf Ihr Bett, damit Sie den Überblick über Ihre Klamotten behalten. Ist der Kleiderschrank einmal ausgeräumt, wischen Sie ihn am besten mit Essigreiniger aus, denn so haben auch Kleidermotten keine Chance mehr. Ist der leere Schrank leicht genug, ziehen Sie ihn doch gleich mal von der Wand weg und saugen dahinter den Staub weg. So können Sie auch gleich prüfen, ob sich hinter dem Schrank nicht auch noch Schimmel gebildet hat.

Kleidung sortieren

Damit der Kleiderschrank in Zukunft wieder Struktur hat, sollte er in verschiedene Kategorien aufgeteilt werden: „Alltagskleider“, „behalten für besondere Anlässe“, „weitergeben“ und „entsorgen“.

Kleidung die Sie im Alltag auch wirklich regelmäßig tragen, wie Jeans, Pullover, Kleider, Hemden usw. kommt gleich zurück in den Schrank. Solche die Sie nur zu besonderen Anlässen tragen, wie Cocktailkleider, der Hochzeitsanzug, Tracht usw. sollte in Kleidersäcke verpackt werden und gesondert aufbewahrt werden, falls der Schrank nicht groß genug ist. Vielleicht haben Sie ja einen Kleiderschrank im Keller, indem Sie besondere Schätze aufbewahren?

Kleidung die Sie nicht mehr brauchen, wie z.B. Fehlkäufe, zu klein gewordene Hosen usw. können Sie an Freunde oder Bekannte weiterschenken, an gemeinnützige Organisationen spenden oder verkaufen. Zum Verkaufen eignen sich Second Hand Plattformen im Internet, Flohmärkte, ein Kleiderbasar oder Second Hand Läden.

Löchrige oder fleckige Kleidung die nicht mehr zu retten ist, sollten Sie sachgemäß in Altkleidercontainern entsorgen, bei denen die Unternehmen Lappen oder ähnliches aus alter Kleidung herstellen.  

 

Wenn Sie sich im Klaren darüber sind, was Sie behalten wollen und was weg soll, räumen Sie den Kleiderschrank wieder übersichtlich ein. Hängen Sie Kleider, Blusen und Hemden auf Kleiderbügel und legen Pullover und T-Shirts ordentlich zusammen. Wir Hemdenbügler und Blusenbügler räumen Unterwäsche und Socken immer in Schubladen, um einen Überblick zu behalten. Entsprechend der Jahreszeit sollten Sie die Sachen auch umräumen. Das heißt, im Sommer die Winterkleidung z.B. in eine Kiste geben und unten im Schrank, unterm Bett oder im Keller verstauen. So wird Ihr Kleiderschrank auch zwei Mal im Jahr aufgeräumt und bleibt sauber und ordentlich.