So waschen Sie Gardinen – Tipps vom TUBIE Hemdenbügler Team

Was wäre eine Wohnung ohne Gardinen? Genau, relativ ungemütlich. Damit es aber auch gemütlich bleibt, ist es wichtig die Vorhänge sauber zu halten und regelmäßig zu waschen, denn durch Staub, Schmutz, Fett vom Kochen, Nikotin usw. werden sie mit der Zeit unansehnlich. Wir vom TUBIE Bügelpuppe Team empfehlen Gardinen mindestens ein Mal im Jahr zu waschen, wenn die Vorhänge aber in der Küche sind, Sie einen Kamin haben, oder rauchen, sollten Sie sie dementsprechend öfter waschen.

So bereiten Sie Gardinen für die Wäsche vor

Bereiten Sie die Vorhänge für die Wäsche vor, indem Sie diese von der Stange nehmen und erst einmal den groben Schmutz am offenen Fenster ausschütteln. Wenn Haken, Rollen oder Gleiter aus Plastik ins Reihband eingefädelt sind, dürfen diese gerne drinbleiben, allerdings ist dann besser, den oberen Teil der Gardine mit einem Wäschenetz zu schützen, bzw. in eine Feinstrumpfhose zu geben, vor allem wenn der Stoff sehr filigran und empfindlich ist und reißen könnte. Tipp vom TUBIE Hemdenbügler Team: Lassen Sie genügend Platz in der Wäschetrommel, denn dann verknittert der Stoff beim Waschen weniger.

Waschprogramm und Waschmittel

Manche Waschmaschinen haben ein spezielles Programm zur Gardinenwäsche. Wenn Ihre Maschine nicht über ein solches verfügt, nutzen Sie einfach das Pflegeleicht-Programm mit 30 Grad und einer Schleuderzahl mit maximal 400 Umdrehungen. Beachten Sie einfach das Pflegeetikett am Stoff, dann können Sie nicht viel falsch machen. Beim Waschmittel kommt es auf die Farbe des Stoffes an. Handelt es sich um weiße Vorhänge können Sie entweder ein Vollwaschmittel, welches bereites eine leichte Bleiche enthält, benutzen, oder Sie besorgen sich ein spezielles Gardinenwaschmittel aus der Drogerie. Bei vergilbten Stoffen oder Grauschleier hilft ein alter Haushaltstipp, nämlich Backpulver. Geben Sie zum Waschgang einfach ein Päckchen davon hinzu und Ihre Wäsche wird wieder strahlend weiß. Farbige Stoffe waschen Sie am besten mit einem Feinwaschmittel um die Farben zu schützen. Wir vom Bügelmaschine und ironing machine Team benutzen zum Waschen von Gardinen auch immer Weichspüler, denn so wird die Knitterbildung minimiert und die statische Aufladung, die das Anziehen von Staub fördert, minimiert.

So trocknen Sie Gardinen

Wir Hemdenbügler und Blusenbügler empfehlen die Vorhänge direkt nach dem Waschen feucht aufzuhängen, denn durch das Eigengewicht hängen sie sich schnell wieder aus. Um Wassertropfen auf dem Boden zu vermeiden, leben Sie gegebenenfalls Handtücher oder Zeitungen unter den Stoff. Besonders leichte Gardinen neigen trotz geringer Schleuderzahl zum Knittern. Sie können diese, wenn sie noch hängen, mit dem Dampf des Dampfbügeleisens glätten, oder auch direkt damit darauf gehen.

Frohes Waschen – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay