Warum riecht frisch gewaschene Kleidung muffig?

Kennen Sie das Problem? Sie haben Ihre Kleidung frisch gewaschen, nehmen sie aus der Waschmaschine, freuen sich auf den Duft von frisch gewaschener Wäsche und rümpfen die Nase, denn ein muffiger Geruch strömt Ihnen entgegen. Warum ist das so und was können Sie dagegen tun?

 

Auch wir vom TUBIE Bügelpuppe Team hatten schon mal mit muffig riechender Kleidung nach dem Waschen zu kämpfen und wissen deshalb auch, dass es wenig Sinn macht, die Wäsche einfach ein zweites Mal zu waschen. Der Grund für den schlechten Geruch sind nämlich meistens Keime und Bakterien, die in der Waschmaschine ruhen, denn heutzutage wäscht man in der Regel nicht mehr so heiß, dass diese zuverlässig beim Waschen abgetötet werden. Außerdem kann sich auch Schimmel in der Waschmaschine bilden, der ebenfalls einen unangenehmen Geruch auf Ihre Kleidung übertragen kann. Wir Hemdenbügler und Blusenbügler beheben so ein Problemchen gerne mit alten Hausmitteln wie Essig-Essenz oder Zitronensäure. Diese Mittel sind umweltfreundlich, wirken desinfizierend und bekämpfen schlechte Gerüche. Man kann aber auch einfach in den Drogeriemarkt gehen und ein spezielles Pulver oder Mittel für die Reinigung der Waschmaschine kaufen. Egal was Sie verwenden, reinigen Sie vorher unbedingt das Einfüllfach Ihrer Waschmaschine gründlich und befüllen es mit dem Reiniger. Sie können den Reiniger aber auch einfach direkt in die Wäschetrommel geben und dann bei hoher Temperatur ohne Kleindung einen Waschgang durchlaufen lassen. Tipp vom Bügelmaschine Team: Dosieren Sie säurehaltige Mittel besser sparsam, denn sonst könnten die Gummidichtungen der Waschmaschine angegriffen werden. Falls die verschmutzte Waschmaschine das Problem war, sollte Ihre Wäsche nach der Reinigung wieder frisch duften.

 

Aber das Problem könnte auch wo anders liegen. Wenn Sie Ihre Kleidung zum Beispiel noch feucht in den Schrank legen, fängt diese möglicherweise zu riechen an. Also trocknen Sie Ihre Kleidung unbedingt gut, zum Beispiel auf der TUBIE Bügelpuppe, dann ist sie auch gleich gebügelt, oder in der Sonne. Sonnenlicht hat eine desinfizierende Wirkung, kann allerdings die Farben ein wenig ausbleichen.

 

Aber auch die Kleidung selbst kann die Ursache für schlechte Gerüche sein, wenn sich Bakterien hartnäckig darin halten. Gerade Funktionskleidung wie z.B. Sportkleidung darf meist nur bei 30 Grad Celsius gewaschen werden, um die Funktionalität zu erhalten. Deshalb ist es wichtig, die verschwitzten Sachen nach dem Training erst einmal zu lüften und nicht gleich in den Wäschekorb zu legen. Sonst können sich nämlich Schimmel und Sporen bilden. Um sicher zu gehen, dass die Kleidung hygienisch sauber wird, darf gern ein Schuss Hygienespüler oder Essig-Essenz hinzugefügt werden, denn solche Mittel desinfizieren die Kleidung.

 

Bleiben Sie duftend sauber – Ihr TUBIE Hemdenbügler Team

 

Foto: Pixabay