Kommen Sie leicht ins Schwitzen? Mit diesen Tipps schaffen Sie Abhilfe

In Deutschland ist es richtig heiß. Schön eigentlich, finden wir vom TUBIE Bügelpuppe Team, wenn da nicht das lästige Schwitzen wäre. Lesen Sie im aktuellen Bügelmaschine Blog, wie Sie übermäßiges Schwitzen vermeiden können.

 

Eine große Rolle spielt die Kleidung, die Sie an heißen Tagen tragen, denn Baumwolle zum Beispiel fühlt sich zwar angenehm auf der Haut an, saugt Schweiß aber auch besonders gut auf und hält ihn sozusagen im Kleidungsstück fest. Wir Hemdenbügler bevorzugen an schwülen Tagen eher Leinen oder Viskose. Auch Seidenkleidung fühlt sich an heißen Tagen fantastisch an, denn solche hat einen Kühleffekt auf der Haut. Aber Vorsicht vor Schweißrändern, denn diese sieht man auf Seide besonders gut und sie sind auch noch sehr schwer zu entfernen. Verzichten Sie im Hochsommer auf Kleidung aus Kunstfasern (außer es handelt sich um Funktionskleidung), denn Kunstfasern sind nicht atmungsaktiv und befördert den Dampf nicht nach außen, so bildet sich Schweiß – ein optimaler Nährboden für Bakterien.

 

Auch eng anliegende Kleidung sollten Sie an heißen Tagen lieber im Schrank lassen, denn diese heizt Ihnen so richtig ein. Wir vom Bügelpuppe Team raten Ihnen lieber weite, luftige Sommerkleider oder Leinenhosen zu tragen, denn damit kann die Luft zirkulieren und die Haut somit abkühlen.

 

Abgesehen von der richtigen Kleidung sollte man sich auch leicht und ausgewogen ernähren und auf scharfes oder salziges Essen verzichten, denn vor allem scharf gewürzte Speisen können die Schweißproduktion begünstigen.

 

Ein gesundes Gewicht ist auch nicht zu unterschätzen, denn jedes Kilo zu viel belastet den Körper und schränkt die Bewegungsfreiheit ein – und Sie müssen mehr schwitzen.

 

Wer stark schwitzt, verliert viel Wasser und Mineralien, deshalb sollte der Flüssigkeitshaushalt regelmäßig aufgefüllt werden, am besten mit Mineralwasser oder Salbeitee. Kalter Salbeitee ist tatsächlich ein altes Hausrezept gegen übermäßiges Schwitzen. Wer schon täglich einen Liter Salbeitee trinkt, soll innerhalb einer Woche deutlich weniger schwitzen.

 

Natürlich sollten Sie die Körperpflege auch niemals vernachlässigen. Rasierte Achseln sind – zum Glück – nicht mehr wegzudenken und machen auch noch Sinn, denn Bakterien lieben es warm und feucht und vermehren sich in behaarten Achseln besonders gut. Und das führt zu unangenehmen Gerüchen.

 

Nach dem Duschen wählen Sie am besten ein Antitranspirant und kein Deo, denn Deos sorgen nur dafür, dass der Schweißgeruch gemildert wird, Antitranspirante hingegen hemmen die Schweißdrüsen und dichten diese ab. Wir vom Bügelpuppe Team bevorzugen Präparate ohne Aluminiumsalze denn diese sind gesundheitsschädlich.

 

 

Bewahren Sie einen kühlen Kopf – Ihr TUBIE Hemdenbügelpuppe Team

 

 

 

Foto: Pixabay