Gardinen waschen - Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

Gerade im Frühling widmen sich viele dem Frühjahrsputz und das ganze Haus oder die Wohnung wird auf Hochglanz geputzt. Gardinen oder Vorhänge werden dabei allerdings gerne mal übersehen, ist ja auch eine ziemlich nervige Aufgabe diese zu waschen und zu bügeln. Nichtsdestotrotz sollten Gardinen mindestens zwei Mal im Jahr gewaschen werden, denn Staub oder Schmutz bleibt vor allem in schweren Vorhängen leicht hängen und diese können dann zur Brutstätte für Textilmotten werden. Wenn man vierbeinige Freunde zu seinen Mitbewohnern zählt, so wie wir im TUBIE Bügelmaschine und ironing machine Team, sollte man seine Gardinen sogar noch öfter waschen, denn die Tierhaare hängen sich leicht in den Textilien fest, was in erster Linie für Allergiker problematisch sein kann. In Raucherhaushalten ist das Waschen sogar noch öfter nötig, denn die Vorhänge bekommen anstatt des normalen Grauschleiers noch einen gelblichen Farbtouch und riechen unangenehm. Das ist bei uns Hemdenbüglern aber zum Glück kein Thema mehr. Wir sind nämlich faul, und genau deshalb bügeln wir auch immer mit der TUBIE Hemdenbügelmaschine, haha. Wie auch immer. Fakt ist was muss das muss.

 

Der optimale Zeitpunkt zum Vorhang- und Gardinen waschen ist ein sonniger Tag, denn dann können diese schön an der Sonne trocknen. Nehmen Sie die Vorhänge erst kurz vor dem Waschen ab, denn das verhindert zusätzliches Knittern. Entfernen Sie alles, was nicht in die Waschmaschine darf, sprich Bleigewichte, Beschwerungsstäbe, Nadeln, Ringe usw. denn diese Gegenstände können die Textilien beschädigen oder auch Rostflecken verursachen. Plastikhäkchen oder auch Röllchen, die in die Gardinenstange eingefädelt werden, dürfen dran bleiben. In diesem Fall sollte aber ein Wäschenetz benutzt werden.  

 

Bei welcher Temperatur werden Vorhänge oder Gardinen gewaschen?

 

Die Temperatur hängt natürlich auch vom Material ab, aber mit dem Feinwaschprogramm bei 30 Grad Celsius zwischen 400 und 600 Umdrehungen macht man nichts falsch. Prüfen Sie aber vor dem Waschen unbedingt das angenähte Pflegeetikett. Sparprogramme sollten vermieden werden, denn durch die geringe Wasserzufuhr schwimmen die Gardinen nicht richtig im Wasserbad und kommen hinterher stark verknittert aus der Maschine. Dann ist langes und lästiges Bügeln angesagt, denn unser Hemden- und Blusenbügler kann fast alles, aber an einem Aufsatz für Vorhänge und Gardine müssen wir noch arbeiten.

 

Welches Waschmittel ist optimal?

 

Bei Nichtraucherhaushalten genügt oft ein normales Feinwaschmittel. Haben die Vorhänge einen Grau- oder Gelbschleier ist ein spezielles Gardinenwaschmittel aus der Drogerie optimal, denn darin sind Bleichmittel und optische Aufheller enthalten. Wer lieber auf Chemie verzichtet, reduziert die Waschmittelmenge und gibt 2 Päckchen Backpulver dazu.

 

Trocknen von Gardinen und Vorhängen

 

Wie schon gesagt wäscht man Vorhänge und Gardinen am besten an einem sonnigen Tag, weil der Wäschetrockner tabu ist. An der frischen Luft trocknen diese am schnellsten. Wenn man allerdings lästige Knicke vom Aufhängen vermeiden möchte, kann man die Gardinen oder Vorhänge auch noch feucht gleich wieder auf die Gardinenstange hängen und glatt streichen. Optimal für Faule wie wir aus dem Hemdenbügler und Bügelpuppe Team. So kann man sich theoretisch auch noch das Bügeln sparen. Wenn doch das Bügeleisen ran muss, benutzen Sie ein Dampfbügeleisen.

 

Viel Spaß bei  Frühjahrsputz – Ihr TUBIE Bügelmaschine und ironing machine Team

 

 

Quellen:

 

https://de.allyouneed.com/magazin/gardinen-waschen-was-muss-msn-beachten/

 

https://www.haushaltstipps.com/Waeschepflege/Gardinen-waschen/Waschmaschine.html

 

Foto:

 

Pixabay