Das nervigste am Hostel-Leben. Dinge die jeden Backpacker irgendwann nerven

Alle die unseren TUBIE Bügelmaschine und Hemdenbügler Blog verfolgen wissen, dass ich als Digital Nomade für TUBIE Bügelpuppe unterwegs bin, und weltweit von überall aus an meinem Laptop arbeite. Meistens in einem Café, in Südostasien gerne auf der Veranda meines Bungalows und in Australien, wo ich mich jetzt schon seit gut 5 Wochen aufhalte, oft im Hostel, weil Kaffee trinken auf Dauer sehr ins Geld geht, und weil man sich als Backpacker kaum eine andere Unterkunft als ein Hostel leisten kann oder will. Wie auch immer, man gewöhnt sich mit der Zeit an das Leben im Hostel und daran, dass man sich ein Zimmer mit anderen Reisenden teilt, was für viele, und auch für alle aus unserem Hemdenbügelmaschine Team unvorstellbar wäre. Allerdings, gibt es einige Dinge, die am Hostel-Leben wirklich nerven…

 

 

Schnarchende Mitbewohner/innen

 

Das wohl allernervigste sind schnarchende Mitbewohner. Nach einem anstrengenden Arbeits- oder Reisetag will man manchmal einfach nur seine Ruhe haben und abends noch gemütlich ein Buch lesen, bevor man sich schlafen legt. Hat man dann aber einen nervigen Zimmergenossen, der wie ein Sägewerk schnarcht, ist es mit dem wohlverdienten Schlaf vorbei. Da helfen nicht mal Ohropax.

 

Geteiltes Bad

 

Was natürlich auch nervt, ist dass man sich innerhalb eines Dorms meist ein Badezimmer mit anderen Mitbewohnern teilen muss. In meinem Fall teile ich gerade eine Dusche und eine Toilette mit 10 anderen Mitbewohnerinnen und da kommt es schon mal vor, dass man eine Stunde auf die Dusche warten muss. Das ist aber von Hostel zu Hostel unterschiedlich, denn einige haben viele Duschen im Gang und da funktioniert das Ganze dann etwas besser.

 

Schlechtes Wifi

 

Ein anderes Ding, ist schlechtes Wifi. Prinzipiell sollte man natürlich nicht ständig nur am Handy oder Laptop hängen, aber als Digital-Nomade für TUBIE Bügelpuppe und ironing machine bin ich natürlich auf gutes High-Speed Wifi angewiesen. Deshalb macht es Sinn, vorher die Hostelbewertungen durchzulesen um herauszufinden, wie gut das Wifi funktioniert. Im schlimmsten Fall muss man sich dann halt ein Café mit gutem Internet suchen, und in 3 oder 4 völlig überteuerte Kaffees investieren.

 

Schmuddelige Backpacker

 

Schmuddelige Rucksacktouristen findet man wohl in jedem Hostel. Oft sind sie noch ganz jung, gerade frisch das Abi in der Tasche und auf der Reise ihres Lebens. Mit der Körperhygiene nehmen sie es nicht so genau, und das Waschen von Kleidung wird auch völlig überbewertet. Ich habe sogar mal einen getroffen, der seit Wochen keine eigene Zahnpasta mehr hatte, und immer etwas davon geschnorrt hat. Solche Exemplare können sich gerne mal 2 Wochen von Erdnussbutter-Toast ernähren. Pech hat man nur, wenn man sogenannte „smelly“ Backpackers im Zimmer hat. Riecht dann immer etwas streng.

 

Ja, liebe Hemdenbügler Freunde, so ein Hostel ist sicher nichts für jeden. Ich genieße es trotzdem.

 

 

Viele Grüße aus Byron Bay, Carina vom TUBIE Bügelpuppe Team.

 

Foto by Carina Kraus