Flecken entfernen von unterwegs – Tipps vom TUBIE Bügelpuppe Team

Viele kennen es. Da sitzt man zwischen zwei Meetings mittags beim Essen im Restaurant, und schwups landet ein Spritzer Tomatensoße auf der weißen Bluse oder dem Hemd. Der Schreck ist groß, denn kaum jemand hat zufällig einen Fleckenentferner für unterwegs in der Handtasche. Doch was tun, wenn wir keine Möglichkeit mehr haben uns umzuziehen? Wir vom TUBIE Bügelmaschine Team haben ein paar Tipps für Sie recherchiert.

Wasser: Wichtig beim schnellen Fleckenentfernen unterwegs ist, dass der Fleck ganz frisch und noch nicht eingetrocknet ist. Eiweißhaltige Flecken waschen Sie am besten mit kalten Wasser entweder im Waschraum des Restaurants raus, oder falls keiner in der Nähe ist, mit einer Flasche Mineralwasser. Die Kohlensäure im Mineralwasser wirkt oft wahre Wunder bei der Fleckenentfernung. Sie werden den Fleck zwar in den meisten Fällen auf die Schnelle nicht ganz wegbekommen, aber er wird sicher nicht mehr ganz so stark auffallen. Wenn Sie einen Fettfleck haben, benötigen Sie warmes Wasser und am besten etwas zum Fett lösen wie z.B. Spülmittel. Falls kein Spüli zur Hand ist, kann man stattdessen auch etwas Seife aus dem Seifenspender benutzen.  

Feuchte Tücher: Ein anderes Hilfsmittel zur Fleckenentfernung sind feuchte Tücher. Gerade wir Frauen haben oftmals feuchte Kosmetiktücher zur Makeup-Entfernung oder Babytücher im Pocketformat dabei, und wenn nicht gibt’s solche in jeder Drogerie zu kaufen. Feuchte Tücher eignen sich bestens zur schnellen Fleckenentfernung, vor allem z.B. für Makeup-Ränder an Blusenkrägen. Nehmen Sie das feuchte Tuch und reiben Sie mit etwas Druck auf die fleckige Stelle. Damit sich der Fleck nicht vergrößert ist es ganz wichtig nur vom Fleckenrand in Richtung Fleckenmitte zu reiben, auf gar keinen Fall umgekehrt.

Wenn das Feuchttuch langsam austrocknet, befeuchten Sie es wieder mit Wasser und wiederholen das Ganze so lange, bis der Fleck kaum mehr sichtbar ist. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie keine ölhaltigen Tücher benutzen, weil Sie sonst noch einen Fettfleck bekommen könnten. Haben Sie den Fleck erst einmal notdürftig entfernt, geben Sie Bluse oder Hemd zuhause noch einmal in die Waschmaschine, damit alle Fleckenreste gründlich entfernt werden.

Manchmal kann hochprozentiges nicht schaden

Alkohol: Zwar haben die wenigsten einen Flachmann dabei, aber im Supermarkt an der Kasse gibt es meist kleine Fläschchen mit klarem Alkohol wie Vodka oder Gin. Geben Sie den Alkohol auf den Fleck und tupfen Sie z.B. mit einem Taschentuch so lange, bis der Fleck schwindet. Das gleiche funktioniert auch mit Essig. Einziger Nachteil, er riecht etwas streng…

Zitrone und Salz: Gerade im Restaurant haben Sie fast immer Zugriff zu Salz und einer Zitronenscheibe. Zitronensaft wirkt stark bleichend und ist deshalb gut geeignet bei weißer Kleidung. Haben Sie z.B. mit Rotwein gekleckert, streuen Sie etwas Salz auf den Fleck und träufeln Zitronensaft darauf bis der Fleck verblasst. Arbeiten Sie dann mit Wasser und einem trockenen Tuch nach.

Blutflecken: Wenn Sie sich einmal aufgekratzt haben und ein kleiner Blutfleck das Hemd verunstaltet, lösen Sie einfach eine Aspirin-Tablette in Wasser auf und geben die Lösung auf den Fleck. Kurz einwirken lassen und der Fleck ist fast nicht mehr sichtbar.

 

Bleiben Sie fleckenfrei – Ihr TUBIE Bügelpuppe Team

 

Foto: Pixabay

Quellen:

https://www.haushaltstipps.com/Waeschepflege/Flecken/Flecken-unterwegs.html

http://www.reinigungstricks.de/flecken-feuchttuecher-trick/

http://www.weg-mit-dem-fleck.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0